Blockhaus Energiesparhaus

Blockhaus Energiesparhaus

Vom Energiesparhaus zum Energie Plus Blockhaus

Niedrigenergiehaus, Energiesparhaus und Energieplushaus sind derzeit die neuen Schlagwörter im Wohnungsbau.

So haben wir alle Komponenten zusammengetragen und verbaut um es mit dem Energiesparen mal auf die Spitze zu treiben. Vom Ergebnis waren wir selbst überrascht.

Seit 2012 beheizen wir das etwa 100m² große Haus mit durchschnittlichen Energiekosten von 250 Euro im Jahr. Und diese Heizkosten erwirtschaftet unsere Solaranlage. Also, ein Energieplusblockhaus, das mehr Energie erzeugt als es verbraucht!

„Bei Euch ist es aber schön warm“ bekommen wir oft zu hören. Dabei sind es nur 21-23° Innenraumtemperatur. Gleichbleibende Temperatur vom Fußboden über die massiven Holzwände bis in die Dachverkleidung. So wird ständige Zugluft verhindert.

Bedenken Sie: die unsere normale Körpertemperatur beträgt 36 ° - ein nicht so warmer Luftzug kühlt uns schon mehr oder weniger.

Ein Blockhaus verbraucht weniger Energie

Ein wichtiger Aspekt für ein Energiesparhaus ist natürlich die Gewinnung von Solarenergie. Ab Anfang Juli 2012 dürfen wir unser Blockhaus ein Energieplushaus nennen. Die erzeugte Energie überstieg die verbrauchte Menge an Energie.

Vorausgesetzt, dass die Solarmodule technisch einwandfrei funktionieren, wird nach ca. 15 Jahren, wenn die Investitionen von dem Produktionserlös getilgt sind, die gesamte Produktion abzüglich Steuern direkt in die eigene Geldbörse fließen. Wer sein Erspartes bei seinem Energiesparhaus in Solartechnik investiert wird mit Renditen belohnt, von denen Börsianer nur träumen.

Unser Energiesparhaus hatte schon nach einem dreiviertel Jahr eine positive Energiebilanz. Lassen Sie sich nicht von Traumhäusern zu Traumpreisen verführen. Für zukunftsorientiertes Bauen investieren Sie am Anfang, aber es rechnet sich immer auf die Nutzungszeiten. Sie werden mit einem Mehr an Lebensqualität und Kostensicherheit belohnt. Unser heutiges Energiesparhaus ist der Standard von morgen. Von den heutigen technischen Möglichkeiten profitiert besonders das Blockhaus mit seinem besonderen Innenklima.

Ein Blockhaus ist von seinen bauphysikalischen Eigenschaften wie geschaffen für den Bau eines Energiesparhaus.

Die hervorragenden Dämmwerte von Holz, das Diffusionsverhalten und seine gute statische Verwertbarkeit bieten dem Blockhaus eine breite Anwendungsbasis für die Erstellung eines Energiesparhaus.

Die in der Vergangenheit stiefmütterlich behandelten Wärmeverlustbringer Boden und Dach wurden in konsequenter Energiesparhaus Technik ausgeführt.
Finnholz Blockhäuser werden schon seit vielen Jahren nach den Dachkomplett Fachbetrieb Richtlinien ausgeführt die auf ein Energiesparhaus ausgerichtet sind.
Der Beton der nach außen isolierten Energiesparbodenplatte ist der effektiver Wärmespeicher der mit Niedrigtemperatur betriebenen Fußbodenheizung.

Bis zu 300 mm dicke Blockwände halten die Wärme im Blockhaus und sorgen gleichzeitig für das unvergleichliche Wohlfühlklima das allen massiven Blockhäusern gemein ist.

Ein Energiesparhaus ohne den berüchtigten Plastiktüteneffekt, der zur Milderung eine extra Energiezehrende Lüftungsanlage erfordert.

Der Schritt vom Energiesparhaus zum Energie Plus Haus wird durch die auf dem Dach montierte Photovoltaikanlage vollzogen. Die Solarmodule erzeugen im Jahresdurchschnitt mehr Strom als alle Verbraucher des Blockhaus benötigen. Einhundert Quadratmeter Energiesparhaus Wohnfläche verbrauchten von Oktober bis Mai nicht ganz 1000 kW/h für die Erdwärmepumpe aus einer Tiefenbohrung = ca. 230,00 Euro = ca. 300 Liter Heizöl. Und das in einem langen Winter mit vielen Frostnächten.

Die KfW fördert in Zukunft Stromspeicher zur Solaranlage, damit sind wir ganz nah am Selbstversorger. Spinnt man den Faden des Energiesparhaus weiter, hat man mit dem Energie Plus Haus die Tankstelle fürs E-Mobil im eigenen Heim. Das Energiesparhaus ist die Zukunft die heute schon stattfindet - wenn der Bauherr bereit ist. So wird das gute alte Blockhaus in seiner modernen Bauweise zur begehrten Lifestyle-Immobilie.

Energiesparhaus und Bodenplatte

Bodenplatte mit Fußbodenheizung für Blockhaus

Ein altes Blockhaus verliert die meiste Wärme über Dach und Boden. Basis für ein Energiesparhaus sollte deshalb eine modern aufgebaute Energiesparbodenplatte sein.

Ein modernes Energiesparhaus sollte seinen Bewohnern vor allem mehr Lebens- und Wohnqualität bieten.

Die Blockhaus Bauweise stand schon immer für ein besseres Raumklima bei geringer Wärmeabgabe durch die Blockwände. Mit der modernen Energiesparbodenplatte werden mehrere Kriterien zum erfolgreichen Konzept Energiesparhaus erfüllt: kaum noch Wärmeverluste ins Erdreich und Integration eines Heizsystems, das gleichzeitig Wärme speichert und mit niedrigen Vorlauftemperaturen auskommt.

Das Energiesparhaus aus massiven Holzwänden regelt sein Klima wie von selbst. Gleichwarme Oberflächen an Fußboden Wänden und Decke verhindern unnötige Luftzüge.

Die Wohlfühltemperatur um einundzwanzig Grad ergibt sich aus dem intelligenten Bodenaufbau. Für ein Energiesparhaus ist die Bodenplatte nach außen vollkommen isoliert. Vor dem Betonguss werden die Heizungsleitungen in die Isolierung verlegt. Die einzelnen Räume im Blockhaus erhalten getrennte Leitungen, so dass man für diese auch unabhängig die gewünschte Temperatur einstellen kann.

Bodenplatte für Blockhaus

Die fertige Bodenplatte ist Heizkörper und Wärmespeicher zugleich. Die niedrige Vorlauftemperatur von ca. dreißig Grad kommt der Wärmerzeugung aus alternativen Energiequellen entgegen, was einem Energiesparhaus einen doppelten ökologischen Vorteil verschafft. Ständig warme Füße in einem nie überheizten Raum stärkt unsere Gesundheit. In der Praxis stellt man erstaunt fest, mit wie wenig Energie man ein Energiesparhaus heizen kann und wie problemlos die Technik geworden ist.

Man sollte sich nicht scheuen, sich etwas mehr mit diesen neuen Systemen näher zu befassen. Die Investitionskosten liegen gegenüber konservativer Systemen eigentlich gleich, wenn man alle Komponenten einbezieht, die in einer Energiesparbodenplatte integriert sind.

Nicht zu vergessen die Kosten für einen Kamin der ja nun nicht mehr nötig ist. Die neuen Heizsysteme verlangen etwas Umdenken, dass aber auch durch weitaus niedrigere Verbrauchs- und Wartungskosten belohnt wird.

Mit einem Blockhaus aus massivem Holz schaffen Sie sich zu dem noch ein Energiesparhaus, das atmungsaktiv ein wunderbares Innenklima bereitstellt.

Folgende Seiten könnten Sie ebenfalls interessieren